Artikel anzeigen

D Theaterabo Nathan der Weise
23.04.2008 23.57 Uhr


Menschen verschiedenen Glaubens als Mitglieder einer einzigen Familie

Am 22.04. besuchten wieder viele Schüler des KGA im Rahmen des Theaterabos das Stadttheater in Aschaffenburg. Das Meininger Theater spielte "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing.

Die Handlung spielt in Jerusalem: Sultan Saladin hat alle christlichen Gefangenen hinrichten lassen - bis auf einen jungen Mann, der seinem verschollenen Bruder ähnlich sieht. Dieser Tempelherr rettet eines Tages Recha, die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan aus einem brennenden Haus. Aus religiöser Abneigung aber weist er ihren Dank zurück. Doch er hat sich gegen seinen Willen in Recha verliebt. Als der Tempelherr dann um Rechas Hand bittet, hat Nathan Vorbehalte. Er fürchtet, das junge Paar könnte miteinander verwandt sein. Nach einer Vielzahl von Entwicklungen und Verwirrungen erkennt Nathan dann auch im Tempelherrn Rechas leiblichen Bruder, und Sultan Saladin erkennt in ihm seinen Neffen. Lessings dramatisches Gedicht zeichnet Menschen verschiedenen Glaubens als Mitglieder einer einzigen Familie und propagiert Solidarität und Toleranz unter den Menschen.

Regie: Thomas Lange
Bühne & Kostüme: Helge Ullmann
Dramaturgie: Gerda Binder
Mit Hans-Joachim Rodewald, Felicitas Breest, Benjamin Krüger


… mehr mit Fotoshow

| Login | Impressum & Datenschutz |