Artikel anzeigen

TuF Woyzeck
02.02.2014 16.58 Uhr


 

Rückblick: Vorhang auf für Büchners „Woyzeck“

Nach einem tollen Jahr, in dem wir viele Theatertechniken und Bühnenerfahrung gesammelt hatten und zu einer wirklich tollen Gruppe zusammengewachsen waren, stand am 18.07.13 endlich unsere Theaterpremiere bevor. Ausgesucht hatten wir das Stück „Woyzeck“ von Georg Büchner.

Im Mittelpunkt steht der arme Soldat Woyzeck, der mit allen erdenklichen Nebenjobs versucht, seine Partnerin Marie und ihren gemeinsamen Sohn zu ernähren. Woyzeck arbeitet von früh bis spät, ist sogar Versuchskaninchen eines Doktors, der ihn zwingt, sich durchgehend von Erbsen zu ernähren. Marie kommt mit dieser Lebenssituation kaum zurecht, besonders als Woyzeck unter starken Sinnestäuschungen in Folge des Erbsenexperimentes leidet. Die Situation verschärft sich, als Woyzeck bemerkt, dass seine Frau eine Affäre mit dem Tambourmajor hat.

Das Stück endet mit der tragischen Ermordung Maries durch Woyzeck.

Das Stück schien uns besonders interessant, weil es viele Varianten menschlicher Abgründe aufzeigt. Georg Büchner kritisiert mit seinem Werk vor allem die damaligen Umstände. Woyzeck und Marie werden aus der Gesellschaft aufgrund ihres unehelichen Kindes ausgeschlossen und können sich aus dieser Situation nicht mehr befreien. Woyzeck ist an sich ist kein „böser“ Mensch, wird aber im Laufe des Stückes immer mehr von der Gesellschaft eingeengt und ist schließlich am Boden zerstört.

Das Stück besitzt einen Grundriss aus verschiedenen Szenen, die wir selbstständig in einer Reihenfolge kombinieren konnten, da es sich bei dem Stück um ein Fragment handelt .Wir hatten die einzelnen Szenen zum Teil neu zusammengesetzt und variiert, sodass am Ende ein tolles und beeindruckendes Stück entstanden war. In jeder Szene spielte jeder der 17 Schüler eine andere Rolle, interpretierte die Rolle auf seine Weise. So wurde das Stück sehr abwechslungsreich und besonders.

Als sich schließlich nach so langer, aber auch sehr schöner Arbeit am 18.7 der Vorhang für die erste Premiere vor den Klassen 9 und 10 öffnete, war dies ein grandioser Abschluss. Wir bekamen sehr viel Applaus und gute Kritik für unsere Aufführung und Arbeit. Aber nicht nur das nehmen wir aus diesem Jahr mit: Wir sind zu einer tollen Gruppe zusammengewachsen, haben sehr viel gelernt und zusammen gelacht. Danke an euch Alle und vor allem auch Frau Massow für dieses wirklich schöne Theaterjahr !

Annika Rachor Q12


… mehr mit Fotoshow

| Login | Impressum & Datenschutz |