Geographie

Fachprofil

Im Fach Geographie beschäftigen sich die Schüler mit räumlichen Strukturen und Prozessen auf der Erde. Ziel ist es, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. An globalen, regionalen und lokalen Raumbeispielen zeigt das Fach Geographie sowohl die gestaltende Wirkung der Naturkräfte als auch die raumprägenden Einflüsse des Menschen. Die Schüler lernen somit, natur- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse, Sichtweisen und Methoden zu verbinden. Mit den Inhalten der Physischen Geographie, der Kulturgeographie  und der Regionalen Geographie werden auch Kenntnisse aus anderen Geo- und Raumwissenschaften,  wie zum Beispiel der Geologie, Meteorologie, Ozeanographie oder der Stadtplanung vermittelt.

Der Geographieunterricht kombiniert thematische und regionale Betrachtungsweisen, so dass zugleich mit allgemeingeographischem Wissen auch grundlegende regionalgeographische Kenntnisse über die wichtigsten Teilräume der Erde erworben werden. Deren Untersuchung folgt, ausgehend von Bayern und Deutschland, dem Prinzip „Vom Nahen zum Fernen".

Der regional-thematische Ansatz stützt auch den Erweb eines fundierten topographischen Grundwissens, wobei die Topographie als durchgängiges Prinzip aber keinesfalls isoliert und schematisch erarbeitet werden soll. Da die regionalen Fallbeispiele in ein topographisches Grundgerüst eingebettet sind, sichert die Verknüpfung von allgemeingeographischen Themen mit räumlicher Orientierung das topographische Wissen über Regionen, Länder und Kontinente und schafft auf diese Weise einen strukturellen Überblick über die Erde als Ganzes.

Den vollständigen Lehrplan können Sie unter www.stmuk.bayern.de oder www.isb.bayern.de einsehen.

 

Geographie am Kronberg-Gymnasium

Unser Gymnasium verfügt über eine umfangreiche Gesteins-, Folien-, Video- bzw. DVD- und Kartensammlung, welche zur Veranschaulichung im Unterricht dienen.
Zwei Klassensätze Atlanten, die vom Elternbeirat gestiftet wurden, stehen den Schülern zur Verfügung, so dass auf das Mitbringen der recht schweren Kartenwerke verzichtet werden kann. Die schülereigenen Atlanten dienen somit nur der häuslichen Vor- und Nachbereitung.
Exkursionen und Unterrichtsgänge werden ab der 5. Jahrgangsstufe durchgeführt.
Des Weiteren gibt es regelmäßig Projekte, bei denen die Schüler ihr geographisches Wissen anwenden und erweitern können. So werden beispielsweise in der 7. Klasse regelmäßig Portraits europäischer Länder angefertigt. D.h. die Schüler erstellen in Partnerarbeit ein Plakat über ein Land ihrer Wahl, das sie ihren Mitschülern in einem Referat näher bringen.
Außerdem bemüht sich die Fachschaft um regelmäßige Vorträge, wie z.B. über Afrika, damit die Schüler ihr Wissen vertiefen und wiederholen können.

Auch im Bereich der W- und P-Seminare, die mit dem G8 eingeführt wurden, bietet die Fachschaft Geographie den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich auf einem bestimmten Gebiet fortzubilden und ein umfangreiches Wissen zu erlangen. Derzeit werden folgenden Themen angeboten:

 

2010/2012

W-Seminare:

Australien und Ozeanien
Südamerika

 

2011/2013

W-Seminar: Geozonen der Erde

P-Seminar: Durchführung einer Stadtralley

 

2012/14

W-Seminar: Amerika – Land der Träume?

P-Seminar: Vorbereitung und Durchführung einer Multimediashow zum Thema Klimawandel

 

2013/15

W-Seminar: Der Bayerische Wald

P-Seminar: Gestaltung eines Wandertagsführer für Aschaffenburg und Umgebung

                    Modelle für den Geographieunterricht

 

2014/16

P-Seminar: Durchführung einer ‚Fairen Woche’


| Login | Impressum & Datenschutz |